PROGRAMM 2020


CHAIRYTALES

ein soziokulturelles Projekt in der Mainzer Neustadt

 

100 Stühle gestaltet von Neustädter*innen - Neustadt-Geschichten: Beschriftung, Gestaltung und Bespielung von 100 Stühlen

 

Aktion auf dem Goetheplatz

Bei schönem Wetter:
12. + 13. Juni | 14:00 - 18:00 Uhr

26. + 28. Juni | 15:00 - 19:00 Uhr

 

Du kommst aus der Mainzer Neustadt oder bist mit ihr verbunden,
dann erzähle deine eigene Geschichte, schildere deine Eindrücke,
schreibe deine Ideen und Wünsche direkt auf einen von 100 weißen Stühlen.
Die Sitzgelegenheiten bleiben als Bestuhlung für Veranstaltungen der KULTURBÄCKEREI
erhalten und eure Geschichten werden Teil des Soziokulturellen Zentrums, das in den
nächsten Jahren in der Mainzer Neustadt entstehen wird.

 

Das Projekt CHAIRYTALES ist ein altersübergreifendes Sozialraum-Projekt in 3 Teilen für Mainzer Neustädter*innen. Im ersten Teil werden an 6 Tagen im Juni 2020 insgesamt 100 weiße Stühle auf dem Goetheplatz in der Mainzer Neustadt in einer öffentlichen Schreib- und Malaktion gestaltet. Die Menschen werden eingeladen Platz zu nehmen, ins Gespräch zu kommen sowie ihre Geschichten auf den Stühlen zu hinterlassen und sie damit zu gestalten. Unterstützt werden sie dabei vom Künstlerpaar OKTOOBER (www.oktoober.de). Es entsteht eine Sammlung Mainzer Geschichten von jedermann* frau*kind, die stellvertretend die kulturell vielfältige Mainzer Neustadt repräsentieren können. Anschließend kann eine kleine Szene oder (Bewegungs-)
Aktion mit und um den Stuhl entwickelt werden. Dabei können die Gestalter*innen selbst aktiv werden oder bereitstehende Schauspielschüler*innen inszenieren. Die Aktionen werden mit einer Videokamera aufgezeichnet, die Geschichten mit einem Audiorecorder zusätzlich festgehalten. Der Film, der mit diesen Audioaufnahmen vertont wird, ist sowohl Kunstfilm als auch Dokumentation und wird bei einer späteren Aktion (KULTURKILOMETER im September) zu Beginn gezeigt werden. Ihren nachhaltigen Einsatz finden die Stühle als Bestuhlung für Kulturveranstaltungen der KULTURBÄCKEREI.

2. Teil: KULTURMETER: Bei schönem Wetter 03. | 04. | 05. | 10. | 11. | 12. Juli 2020

03. - Gartenfeldpaltz

04. - Feldbergplatz/Goetheplatz

05. - Goetheplatz

10. - Frauenlobplatz

11. - Neustadt-Rheinufer

12. - Gartenfeldplatz
Diese 100 Geschichten, autobiographischen Einblicke und Ansichten der Aktion CHAIRYTALES verbinden sich in einem 2. Schritt mit Ideen und Visionen zu einer gemeinwohlorientieren kulturellen Entwicklung der Mainzer Neustadt. Insgesamt 500 unskalierte Meterstäbe werden in öffentlichen Aktionen und mit Initiativen gestaltet und beschriftet. Die Teilnehmer*innen formulieren ihre Erwartungen an die kulturelle Entwicklung der Mainzer Neustadt.

Download
KULTURBÄCKEREI_CHAIRYTALES.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
KULTURBÄCKEREI_KULTURMETER.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

3. Teil: KULTURKILOMETER: Voraussichtlich 05. September 2020
Diese 500 Meterstäbe werden im 3. Teil im September in einer Kunstveranstaltung von den Teilnehmer*innen zu einem Kulturkilometer am Rheinufer zusammengelegt. Alle 200 Meter findet eine Kunstaktion statt. Die gestalteten Stühle werden in partizipativen Prozessen in die Kunstaktion eingebunden. Ein Beitrag des Kulturkilometers ist die Präsentation des Films der „Stuhlgestalten“. So verbinden und verschränken sich individuelle biographische Geschichten mit den Vorstellungen für die Entwicklung eines lebenswerten Stadtteils in einer Kunstaktion im öffentlichen Raum.

Das Projekt wird gefördert von:



PLACE OF CARDS

ab 08. Mai in der Online-Kunstgalerie ART DOMAINZ

 

10 Künstler*innen wurden eingeladen, eine Karte im Format DIN A5 zu folgendem Thema zu gestalten:

 

Die Kunst bleibt frei | Kunst bleibt Viele

 

Heute begreifen wir die Kunst- und Kultureinrichtungen als offene Räume, die Vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist plural. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden –aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!

 

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteure dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur.

 

Die teilnehmenden Künstler*innen sind:
Sabine Amelung | Brandstifter | Astrid Eisinger | Nicole Heidel | Sandra Heinz | Nikolas Hönig
Stefanie Manhillen | Oktoober | Susanna Storch | Nicolaus Werner


PROGRAMM 2019

30.08. DURCHWEG - Erkundungstour durch alte Räume und neue Konzepte:

Rundgänge durch das denkmalgeschützte Bäckereigebäude mit Rahmenprogramm:

TOH (Acid-Jazz), Frauen- und Männerchor Neustadt unter der Leitung von Bernd Thewes,

Mainz-Nachtstadt Reloaded: Fotografien von Marc Clement, Katrin Hinz und Jutta Wirthl.

 

27.09. KOMMFERENZ 01 - Ideenwerkstatt und gemeinsame Weiterentwicklung des Konzepts für die Kulturbäckerei -

für Bewohner*innen und Sozialeinrichtungen der Neustadt.

Programm: Kurzvortrag Soziokultur, Beteiligungsprozess, Kunstaktion zum Mitmachen.

 

25.10. KOMMFERENZ 02 - Ideenwerkstatt und gemeinsame Weiterentwicklung des Konzepts für die Kulturbäckerei -

für Kunst- und Kulturschaffende aus Mainz.

Programm: Kurzvortrag Soziokultur, Beteiligungsprozess, Kunstaktion zum Mitmachen.

 

29.11. STÜCKE & SCHNITTCHEN - Performance-Inszenierung mit 7 Künstler*innen


STÜCKE & SCHNITTCHEN

Performanceinszenierung

 

Eine Kunstaktion für das zukünftige Soziokulturelle Zentrum KULTURBÄCKEREI
Freitag | 29. November 2019 | 20:00 Uhr

in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kommissbrotbäckerei Rheinallee 111/Eingang Moselstraße


Der Verein KULTURBÄCKEREI – Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt e.V. – setzt sich dafür ein, dass im denkmalgeschützten Bäckereigebäude auf dem Gelände der ehemaligen Kommissbrotbäckerei in wenigen Jahren ein soziokulturelles Zentrum eröffnet wird.


Schon jetzt, noch vor der geplanten Bau- und Umbauphase, präsentiert der Verein KULTURBÄCKEREI mit „Stücke und Schnittchen“

einen kleinen Vorgeschmack auf das künftige künstlerische Programm.
In der großen Halle der Kommissbrotbäckerei zeigen sieben Künstler*innen und Künstlergruppen aus den Bereichen Theater, Performance, Musik und Bildender Kunst in einem Arrangement kurze „Stücke“ ihres künstlerischen Schaffens.

 

  • Silvia Sauer_SoloStimmImprovisation mit Live-Elektronik
  • August Priebe_Versingungen. Ahoi Aqua Zoo Mainz & PARAPH(R)AS(I)E
  • Nicolaus Werner_JA ABER ….gestisch tänzerisch lautlicher Umgang mit Sprachpartikeln…
  • Ute Faust & Dansgroep Uni Mainz_Das verlorene Paradies_Tanzperformance
  • Zimmertheater Mainz_Rückblick! Einblick! Ausblick!_Theater
  • OKTOOBER_bits & bites_Performance
  • Schmitt&Schulz + Stefanie Manhillen_Performanceimprovisation mit Teilen aus DAS LEBEN IST EIN SALAT.
    INSTALLATION ZUM SELBSTINSTALLIEREN von Stefanie Manhillen                                         

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz und die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG.

Mit herzlichem Dank an die Wohnbau Mainz GmbH.

 

Urban Sketchers: Sketches von Emil Hädler


KOMMFERENZ! 02
Ideenwerkstatt mit Künstler*innen und Kulturschaffenden

für das Soziokulturelle Zentrum KULTURBÄCKEREI


Freitag | 25. Oktober 2019 | 17:00-20:00 Uhr

in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kommissbrotbäckerei Rheinallee 111/Eingang Moselstraße


Auf dem Gelände der ehemaligen Kommissbrotbäckerei in der Rheinallee 111 will die Wohnbau Mainz GmbH das denkmalgeschützte Bäckereigebäude für soziokulturelle Zwecke zur Verfügung stellen. Vor der geplanten Bau- und Umbauphase stellt der Verein KULTURBÄCKEREI – Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt e.V. sein Konzept zur Diskussion: Es soll ein dem Gemeinwohl verpflichtetes offenes Haus entstehen, das der Vielfalt des Stadtteils gerecht wird und einen Ort der Begegnung für Kunst, Kultur und Soziales bietet. Kulturschaffende, Solokünstler*innen und Künstlergruppen sollen die Räume zu bestimmten Konditionen nutzen können – als Proben-, Werk-, Aufführungsräume u.v.a.m.
Durch die Beteiligung an der Ideenwerkstatt haben die Künstler*innen und Kulturschaffenden die große Chance, eigene Wünsche und Ideen für die KULTURBÄCKEREI beizusteuern. Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt sollen in den weiteren Planungsprozess einfließen.

 

Die Veranstaltungen finden im provisorischen Ambiente der noch nicht sanierten Räume statt (zur Zeit nicht barrierefrei).
Für Teilnehmer*innen ist der Zugang zum Gebäude über den Eingang an der Moselstraße zu erreichen.

 

PROGRAMM:

Ein kurzer Input-Vortrag von Stephan Bock (Kulturbüro RLP) zum Thema Soziokultur eröffnet die KOMMFERENZ! und die Kunstaktion KULTURMETER, bei der jede*r Teilnehmer*in kreativ mitwirken kann,begleitet die Veranstaltung.

 

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz und die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG.

Mit herzlichem Dank an die Wohnbau Mainz GmbH.

Download
KULTURBÄCKEREI_KOMMFERENZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB

KOMMFERENZ! 01
Ideenwerkstatt mit Neustädter*innen

für das Soziokulturelle Zentrum KULTURBÄCKEREI


Freitag | 27. Sept 2019 | 17:00-20:00 Uhr

in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kommissbrotbäckerei Rheinallee 111/Eingang Moselstraße


Ideenwerkstatt vor Baubeginn Auf dem Gelände der ehemaligen Kommissbrotbäckerei in der Rheinallee 111 will die Wohnbau Mainz GmbH das denkmalgeschützte Bäckereigebäude für soziokulturelle Zwecke zur Verfügung stellen. Im Vorfeld der geplanten Bau- und Umbauphase stellt der Verein KULTURBÄCKEREI – Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt e.V. sein Konzept vor Ort zur Diskussion - für ein offenes Haus, das für Vielfalt und gemeinwohlorientierte Entwicklung im Stadtteil stehen soll. Kunst, Kultur und Soziales begegnen sich unter einem Dach.
Bürgerbeteiligung für gemeinsames Engagement Durch die Beteiligung an der Werkstatt bietet sich den Bewohner*innen der Mainzer Neustadt die große Chance, sich in den künftigen Betrieb der Kulturbäckerei einzubringen und mit den Aktiven ins Gespräch zu kommen. Vereine, Initiativen, soziale Einrichtungen und Einzelpersonen sollen die Räume zu bestimmten Konditionen nutzen können, für Begegnung, Beratung, Bildungsarbeit, Integrationsprojekte, private Feiern u.v.m.
Ein kurzer Input-Vortrag zum Thema Soziokultur eröffnet die KOMMFERENZ! 01 und eine Kunstaktion, bei der jede*r Teilnehmer*in kreativ mitwirken kann, begleitet die Veranstaltung,

 

Die Veranstaltungen finden im provisorischen Ambiente der noch nicht sanierten Räume statt (zur Zeit nicht barrierefrei).
Für Teilnehmer*innen ist der Zugang zum Gebäude über den Eingang an der Moselstraße zu erreichen.

 

PROGRAMM:

Ein kurzer Input-Vortrag von Margret Staal (LAG Soziokultur und Kulturpädagogik RLP e.V.) zum Thema Soziokultur

eröffnet die KOMMFERENZ! und die Kunstaktion KULTURMETER, bei der jede*r Teilnehmer*in kreativ mitwirken kann,

begleitet die Veranstaltung.

 

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz und die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG.

Mit herzlichem Dank an die Wohnbau Mainz GmbH.

KULTURMETER (ein Zollstockwerk)

Partizipatives Kunstprojekt für die KOMMFERENZ 01 + 02

 

Eine Kulturraum-Vermessung.

Zwei Beteiligungsprozesse – einer für Bewohner*innen und Sozialeinrichtungen des Quartiers und einer für die Kunst- und Kulturschaffenden von Mainz - werden von der KULTURBÄCKEREI unter dem Titel KOMMFERENZ durchgeführt - auf dem Gelände der ehemaligen Kommissbrotbäckerei in direkter Nachbarschaft zum Zollhafen. Es wird das alte Bäckerei-Gebäude bespielt, das als ein Soziokulturelles Zentrum von der KULTURBÄCKEREI entwickelt wird.

 

Auf insgesamt ca. 150 weißen und blanken Zollstöcken ohne Skalierung können die Besucher*innen der KOMMFERENZ ihre Bedarfe, Ideen, Vorschläge, Wünsche, aber auch Verzierungen und Bemalungen, Ornamente und Skizzen oder eigene Maßeinheiten notieren und gestalten. Nach der Zollstockgestaltung geht jede*r, die*der einen Zollstock bearbeitet hat, zu einem auf dem Boden in der Halle markierten Quadrat. Hier soll eine Skulptur aus diesen gestalteten Zollstöcken - das Zollstockwerk KULTURMETER - entstehen. Bevor die Teilnehmer*innen ihren Zollstock an- und einbringen, zusammen- und auffalten, verbinden und verbiegen, können sie noch ein kurzes Statement in ein Audio-Aufnahmegerät sprechen. Diese O-Töne werden gesammelt und anschließend zu einem Hörstück montiert. Das Entstehen der Skulptur bzw. das Handanlegen an die Skultptur wird per Videokamera im Zeitraffermodus aufgezeichnet. Die Teilnehmer*innen sind also (beschleunigt) im Bild ein Teil der Skulptur und des Videofilms. Bei beiden KOMMFERENZen entsteht jeweils ein eigener Film. In der Postproduktion werden diese als zwei Hälften eines Filmes montiert und mit den beiden Hörstücken vertont. Es entsteht eine temporäre Skulptur unter Beteiligung aller Besucher*innen bzw. Teilnehmer*innen und doch bleibt der Prozess und das entstandene Produkt als filmisches und künstlerisches Dokument bestehen.

 

Auf der Homepage der KULTURBÄCKEREI wird der Film demnächst präsentiert.

 

Und so geht es weiter:

Die einzelnen Zollstöcke werden gesammelt und durch weitere 350 Stück im Laufe des Jahres 2020 ergänzt. Z.B. werden auf öffentlichen Plätzen in der Neustadt weitere Zollstöcke beschriftet/gestaltet - vor Ort mit zufällig vorbeikommenden Passant*innen. Weitere Aktionen sind geplant.

Die insgesamt 500 Zollstöcke werden (zu gegebener Zeit) im Rahmen einer Veranstaltung in einer Kunstaktion von den Besucher*innen/Teilnehmer*innen zu einem Kulturkilometer zusammengelegt (evtl. während einer weiteren KOMMFERENZ 2020). An verschiedenen Stellen des Kulturkilometers (z.B. alle 200 Meter) können kleine Kunstaktionen stattfinden.

Als nachhaltiges Projekt mit Wiedererkennungseffekt soll eine Wandinstallation/ein Kunstobjekt der 500 Zollstöcke den Abschluss bilden. Diese Arbeit und die Dokumentationen (Video/Foto) des Prozesses sollen, wenn möglich, in oder im Umfeld der KULTURBÄCKEREI präsentiert werden.

 

Idee und Realisation: OKTOOBER (www.oktoober.de)


D-U-R-C-H-W-E-G

 

 

KULTURBÄCKEREI-Erkundungstour durch alte Räume und neue Konzepte

 

Freitag | 30. August 2019 | 18:00 bis 21:00 Uhr

in den Räumlichkeiten der ehemaligen Kommissbrotbäckerei

Rheinallee 111/Eingang Moselstraße

 

 

Endlich ist es soweit:

Das Gelände der alten Kommissbrotbäckerei in der Rheinallee 111, neben der neuen Feuerwache, ist an die Wohnbau Mainz GmbH verkauft. Deshalb bekommt der Verein KULTURBÄCKEREI – Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt e.V. jetzt die Gelegenheit, sein Konzept für die soziokulturelle Nutzung des alten Bäckereigebäudes vor Ort zu präsentieren.

Die Wohnbau Mainz GmbH, als neue Besitzerin des Areals, macht es möglich, dass der Verein erstmalig vor der geplanten Bau- und Umbauphase für drei Stunden die Tür des ehemaligen Bäckereigebäudes öffnen kann, für alle, die mal schnuppern und das Potential der Räume entdecken wollen.

In geführten Rundgängen durch Mitglieder des Vereins können die Räume besichtigt werden. Ein kleines Rahmenprogramm und die Möglichkeit als Besucher*innen zur künftigen Nutzung der Räume Fragen zu stellen, Vorschläge einzubringen und zu diskutieren ergänzt die Erkundungstour.

 

Für Besucher*innen der Veranstaltung ist der Zugang zum Gebäude über den Eingang an der Moselstraße zu erreichen.

 

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, die Stadt Mainz und die Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG.

Urban Sketchers: Sketches von Emil Hädler

 

Download
Allgemeine Zeitung Mainz 03.09.2019
3000 Quadratmeter für Zukunftsideen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 MB

Podiumsdiskussion | 21.03.2019 im Wolfgang-Capito-Haus

Podiumsdiskussion

über die Zukunft des Soziokulturellen Zentrums KULTURBÄCKEREI

mit den kultur- bzw. sozialpolitischen Sprecher*innen

der Fraktionen im Mainzer Stadtrat

 

Stadtteilentwicklung in der Mainzer Neustadt:
von der Kommissbrot- zur KULTURBÄCKEREI

 

Wann: 21.03.2019 | 19:00 Uhr

Wo: Wolfgang-Capito-Haus (Gartenfeldstr. 13-15 | Mainz-Neustadt)

Kultur- /sozialpolitische Sprecher*innen der Mainzer Stadtratsfraktionen unterstützen die Errichtung

eines Soziokulturellen Zentrums in der Mainzer Neustadt

 

Stadtteilentwicklung in der Mainzer Neustadt: von der Kommissbrot- zur Kulturbäckerei

 

Der Verein KULTURBÄCKEREI Mainz e.V. erörterte mit Vertreter*innen der Mainzer Stadtratsfraktionen und ca. 40 Besucher*innen im Vorfeld der Kommunalwahl bei einer Podiumsdiskussion im Wolfgang-Capito-Haus die Notwendigkeit eines Soziokulturellen Zentrums in der Mainzer Neustadt.

Als Vertreter*nnen der Parteien auf dem Podium folgten der Einladung des Vereins:

Dr. Markus Reinbold/CDU, Erik Donner/SPD, Gunther Heinisch/Grüne, Walter Konrad/ÖDP, Kerstin Bub/FDP, Martin Malcherek/Linke und Erwin Stufler/Freie Wähler.

Zur Vorbereitung auf die Veranstaltung wurden vom Verein KULTURBÄCKEREI e.V. sowohl die kultur- als auch die sozialpolitischen Sprecher*innen der Fraktionen zu Gesprächen im Rahmen der Vereinsarbeit eingeladen.

Nach den Ideen und Plänen des Vereins KULTURBÄCKEREI e.V. soll ein Kunst&Kulturhaus und Stadtteilzentrum im Gebäude der ehemaligen Kommissbrotbäckerei an der Ecke Lahnstraße/Rheinallee entstehen. Hier sollen Bürger*innen der Neustadt und Kultur-schaffende aus Mainz zusammenkommen. Ziel ist ein gutes Zusammenleben der Bewohner*innen der nördlichen Neustadt, dem am schnellsten wachsenden Stadtteil in Mainz zu fördern. Künstler*innen, Vereine, Initiativen, soziale Einrichtungen, Gewerbe-treibende, Politik und Verwaltung sollen dabei zusammenarbeiten.

Da der Verkauf des Geländes von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BimA) an die Wohnbau Mainz GmbH realisiert wird, können die langehegten Pläne zur Umwandlung des denkmalgeschützten Kommissbrotbäckerei-Gebäudes in eine Kulturbäckerei jetzt im Stadtteil konkreter werden.

Einhellige Meinung aller Vertreter*innen der Parteien war die Befürwortung des Vereinskonzeptes eines Soziokulturellen Zentrums. Die Arbeit des Vereins wurde hierbei wertgeschätzt und es wurde der Wunsch ausgesprochen, dass der Verein auch weiterhin den Prozess gestaltet. Alle sahen die Notwendigkeit, dieses Zentrum zwischen dem neuen Wohnquartier in der Neustadt-Nord und dem Wohngebiet Zoll- und Binnenhafen im Rahmen von Stadtteilentwicklung zu errichten und duch die Stadt Mainz auch finanziell zu unterstützen. Die Vertreter*innen aller Parteien haben zugesagt, sich aktiv für die Realisierung dieses Soziokulturellen Zentrums einzusetzen.

In der Diskussion kamen unterschiedliche Standpunkte zur Geltung, wie z.B:

Dr. Markus Reinbold befürwortet das Projekt und sieht in der Struktur des Vereins die Möglichkeit, Ideen zu bündeln und unterschiedliche Akteure einzubinden, Erik Donner erkennt den Nachholbedarf in der nördlichen Neustadt und die Wichtigkeit einer Infrastruktur für die Mainzer Kulturszene, Gunther Heinisch betont den hohen Stellenwert des Projektes und die gelungene Konzeption des Vereins, Kerstin Bub sieht vor allem in der Verbindung von Kultur und Sozialem einen Schwerpunkt, Martin Malcherek erkennt, auch im Rahmen von „Recht auf Stadt“, die zentrale Bedeutung der Soziokultur, Walter Konrad versteht Kulturpolitik als Sozialpolitik, die den resprektvollen Umgang miteinander fördern kann und Erwin Stufler spricht sich für den Verein als Träger des Soziokulturellen Zentrums aus.

 


Infoabend mit Programm | 30.11.2018 im Neustadtzentrum

Stadtteilkultur im Kultstadtteil

Impressionen und Animationen für ein Soziokulturelles Zentrum in der Neustadt

 

Wo einst Kommissbrot gebacken wurde, soll bald ein Möglichkeitsort für Kultur, Kunst, Begegnung und vieles mehr entstehen.

Was lange Vision für die Neustadt war, nimmt Gestalt an in Form von Plänen, Konzepten und konkreten Vereinbarungen.

Die Initiative für ein Soziokulturelles Zentrum in der Mainzer Neustadt lädt ein zu einem bunten Mix

aus Performance, Gespräch und Infos über das, was mal alles Kulturbäckerei werden will.

 

Wann: 30.11.2018 | 18:00 bis 20:00 Uhr

Wo: Neustadtzentrum (Goethestraße 2 | Mainz-Neustadt)

Download
Allgemeine Zeitung Mainz 01.12.2018
Kommissbrotbäckerei bald gekauft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 10.9 MB
Download
Allgemeine Zeitung Mainz 07.12.2018
Verein braucht Förderung für die Miete.p
Adobe Acrobat Dokument 14.9 MB