Aktuelle Veranstaltungen


EVA STAUF | movements:moments

Ausstellung im K-LAB

29. Februar 2024 | 18:00 - 22:00 Uhr | Part Gallery Crawl

1./2./3. März 24   | 15:00 - 18:00 Uhr

 

Eva Stauf zeigt in ihrer Ausstellung movements:moments verschiedene Arbeiten, die der Intensität von Bewegungen in einem Moment nachspüren.

In den letzten zwei Jahren entstanden Arbeiten, die durch zeitgenössische Choreographien von Sharon Eyal bei @tanzmainz inspiriert sind. Die verbindungsschaffende und dynamische Energie floss in leuchtendes Acryl ein.

Gleichzeitig zeichnet Eva Stauf während Aufführungen von zeitgenössischem Tanz im Dunkeln des Zuschauerraums.

Es scheint so, als tanze die Hand in der Stille des Zuschauens atemlos mit. Die „blind“ und damit auch „zufällig“ eingefangenen Bewegungszeichnungen werden mit neuen Werken ergänzt, die Momentaufnahmen der eigenen Bewegungspraxis einfangen.

Eva Stauf ist als Sozialwissenschaftlerin in Forschung und Praxis tätig. In ihrem künstlerischen Schaffen finden sich dazu auch verbindende Themen: Die Suche nach tiefliegenden Mustern, Fragen nach Zugehörigkeiten, Ungleichheiten und Verbindungen sind nicht nur gesellschaftlich relevant, sondern auch tief in unseren Körpern eingeschrieben.

Der kreative Prozess ist für sie jedoch mit mehr Freiheit und intuitivem Erforschen verbunden; „Für mich ist ein kreativer Prozess wie eine guter dancefloor, voller Präsenz und tiefer Energie!“


LITERATUR LIVE!

Lesung

 

22.03.2024 | 19:30 Uhr | K-LAB (Karoline-Stern-Platz 11)

 

Am Freitag, dem 22. März 2024, findet ab 19:30 Uhr im K-LAB ein Literatur-Event mit drei Autor:innen aus der Region statt.

Es lesen aus ihren Büchern:

• Elena Fischer

• Dietmar Gaumann

• Peter Jackob

 

Roman, Erzählung, Krimi – unterschiedliche literarische Genres, die zeigen wie vielfältig und spannend die hiesige Literaturszene ist. Im Anschluss an den jeweiligen Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Autor:innen ins Gespräch zu kommen.

 

Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt mit dem LiteraturBüro e.V.

Eintritt: 5 €/ermäßigt 3 €

Reservierte Karten müssen bis spätestens 19:15 Uhr abgeholt werden.

Info/Kontakt/Karten

KULTURBÄCKEREI e.V.

06131.8948382

info@kulturbaeckerei-mainz.de

www.kulturbäckerei-mainz.de

 

• Elena Fischer

Elena Fischer, geboren 1987, hat Komparatistik und Filmwissenschaft in Mainz studiert, wo sie mit ihrer Familie lebt. 2019 und 2020 nahm sie an der Darmstädter Textwerkstatt unter der Leitung von Kurt Drawert teil. Mit einem Auszug aus ihrem Debütroman ›Paradise Garden‹ war sie 2021 Finalistin beim 29. open mike und gewann den Literaturförderpreis der Landeshauptstadt Mainz für junge Autorinnen und Autoren. Außerdem war der Roman 2023 für den Deutschen Buchpreis nominiert und für den Debütpreis des Harbour Front Literaturfestivals.

Auszeichnungen:

Paradise Garden für das ›Lieblingsbuch der Unabhängigen‹ nominiert, 2023

Paradise Garden auf der Longlist des ›Deutschen Buchpreises‹, 2023

Paradise Garden nominiert für den Debütpreis des Harbour Front Literaturfestivals Hamburg, 2023

Paradise Garden

Nominiert für den Deutschen Buchpreis 2023

Die 14-jährige Billie verbringt die meiste Zeit in ihrer Hochhaussiedlung. Am Monatsende reicht das Geld nur für Nudeln mit Ketchup, doch ihre Mutter Marika bringt mit Fantasie und einem großen Herzen Billies Welt zum Leuchten. Dann reist unerwünscht die Großmutter aus Ungarn an, und Billie verliert viel mehr als nur den bunten Alltag mit ihrer Mutter. Als sie Marika keine Fragen mehr stellen kann, fährt Billie im alten Nissan allein los – sie muss den ihr unbekannten Vater finden und herausbekommen, warum sie so oft vom Meer träumt, obwohl sie noch nie da war.

 

• Dietmar Gaumann

Dietmar Gaumann, geboren 1969, aufgewachsen im Westerwald. Er studierte Filmwissenschaft und Amerikanistik, arbeitete als Buchhändler und freier Lektor und ist seit etlichen Jahren Mit­arbeiter des Literaturbüros Mainz. Seine Storys erschienen in Zeitschriften und Anthologien sowie in den eigenen Erzählungs­bänden „Komplizen“ und „Heilige Kühe“, beide im Rhein-Mosel-Verlag.

HEILIGE KÜHE

Im Westerwald ist nichts los? Von wegen! Im kleinen Dorf Krotzenroth mutiert ein Junge zum Actionheld, gerät eine Putzhilfe in eine seltsame Beziehung zu ihrem Nachbarn und ein Schnitzelliebhaber läuft an einem heißen Sommertag Amok.

Nein, beschaulich geht es für die Menschen in „Heilige Kühe“ wirklich nicht zu. Egal, ob sie im Westerwald, in Schleswig-Holstein oder im amerikanischen Süden leben. Ständig geraten sie in verzwickte Situationen und müssen sich entscheiden. Zieht man weg oder bleibt man? Springt man vom Zehner oder lässt man es sein? Und wie genau überfällt man eigentlich eine Tankstelle? „Heilige Kühe“ versammelt zwölf Geschichten vom wilden Landleben, erzählt mit lakonischem Humor und leiser Melancholie.

 

• Peter Jackob

Peter Jackob studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und promovierte mit einer Arbeit über den Schatten. Neben seiner Krimi-Reihe um den Mainzer Altstadtkommissar Schack Bekker schreibt der 1965 in Mainz geborene Autor Sherlock-Holmes-Romane. Er ist Preisträger des Blauen Karfunkel, eine Auszeichnung der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft. Weiterhin hat Peter Jackob einen Finnland-Thriller, Lyrik und Kurzkrimis veröffentlicht. Nach fünfzehn Jahren in Florenz lebt er heute wieder in seiner Heimatstadt.

Schack Bekkers 10. Fall "Papa, Schack!"

Es ist Mitternacht am verschneiten Rheinufer. Gerade hat der Mainzer Altstadtkommissar den letzten Fall abgeschlossen, da setzen bei seiner Lebensgefährtin und Kollegin Erna die Wehen ein. Die Stunden im Krankenhaus ziehen sich, bis plötzlich eine lautstarke Explosion in der Umgebung die beiden aufschrecken lässt.Vom Rechtsmediziner Walter Kur erfährt der Kommissar, dass ein Wachmann ermordet wurde. Als wenige Stunden später auch noch ein Anschlag auf einen ausländischen Würdenträger verübt wird und Bekker erkennt, dass alle Fäden wie magisch auf der Entbindungsstation zusammenlaufen, muss er handeln.

Schack Bekker ermittelt zwischen Gutenberg-Museum, Winterhafen und Krankenhaus, um eine Katastrophe zu verhindern.

ELENA FISCHER

Foto/Copyright Julia Sellmann | Diogenes-Verlag

DIETMAR GAUMANN

Foto/Copyright Miriam Spies

PETER JACKOB

Foto/Copyright Alexander Heimann

 



ART AFTER WORK | Offenes Atelier

DONNERSTAG | 19:00 - 21:00 Uhr

14.03. | 11.04. | 16.05. | 13.06. | 11.07. | 08.08. | 12.09. | 10.10. | 19.11. | 12.12.


Unsere Räume am Karoline-Stern-Platz 11

Unsere Vereinsräume am Karoline-Stern-Platz 11.

Der neue Quartiersplatz in der nördlichen Neustadt liegt direkt hinter dem zukünftigen Soziokulturellen Zentrum zwischen Wallau- und Sömmerringstraße. Der Verein hat dort zwei Räume angemietet, ein Büro und einen Versammlungs- und Veranstaltungsraum.

Wir sind an dieser Stelle sichtbarer, näher an unserer zukünftigen Wirkungsstätte und leichter und barrierearm erreichbar. Außerdem können wir dort auch kleine Veranstaltungen durchführen. Seit Mai 2023 finden dort auch unsere Vereins-, Arbeits- und Infotreffen statt.

Der neue Arbeitsraum K-LAB kann auch gerne von Initiativen angemietet werden.

Meldet euch einfach bei uns: 06131.8948382 oder info@kulturbaeckerei-mainz.de.

Das neue K-LAB am Karoline-Stern-Platz 11 -

ein Versammlungs- und Veranstaltungsraum mit ca. 80 qm.

Ihr möchtet euch treffen, proben, ausstellen o.ä., seid in den Bereichen Kunst, Kultur, Bildung oder Soziales engagiert,

dann meldet euch bei uns:

06131.8948382 oder info@kulturbaeckerei-mainz.de






Unsere Vereinstreffen finden jeden letzten Mittwoch im Monat

im K-LAB am Karoline-Stern-Platz 11 in der Mainzer Neustadt statt:
• von 18:00 bis 19:00 Uhr: Infotreffen für Interessierte
• ab 19:00 Uhr: Arbeitstreffen der Aktiven

NEU: OFFENES BÜRO - jeden ersten Mittwoch von 17:00 bis 19:00 Uhr