AB 24. Juni 2020

Aufgrund der Coronaregelungen möchten wir Sie bitten,

sich für das Infotreffen im Vorfeld anzumelden.

info@kulturbaeckerei-mainz.de | 06131.8948382

 

 

Regelmäßige Vereinstreffen jeden letzten Mittwoch im Monat

im K-LAB

 

Nordhafen | Gebäude 16 | 1. OG (Klingel am Eingang)

Rheinallee 88 | Ecke Obere Austraße | gegenüber Haupteingang Möbelum (Parkplatz)

 

18:00 - 19:00 Uhr Info-Treffen für Interessierte

ab 19:00 Uhr Arbeitstreffen für Aktive


Termine für Projekte und Aktionen 2020:


CHAIRYTALES

ein soziokulturelles Projekt in der Mainzer Neustadt

 

100 Stühle gestaltet von Neustädter*innen - Neustadt-Geschichten: Beschriftung, Gestaltung und Bespielung von 100 Stühlen

 

Aktion auf dem Goetheplatz

Bei schönem Wetter:
12. + 13. Juni | 14:00 - 18:00 Uhr

26. + 28. Juni | 15:00 - 19:00 Uhr

 

Du kommst aus der Mainzer Neustadt oder bist mit ihr verbunden,
dann erzähle deine eigene Geschichte, schildere deine Eindrücke,
schreibe deine Ideen und Wünsche direkt auf einen von 100 weißen Stühlen.
Die Sitzgelegenheiten bleiben als Bestuhlung für Veranstaltungen der KULTURBÄCKEREI
erhalten und eure Geschichten werden Teil des Soziokulturellen Zentrums, das in den
nächsten Jahren in der Mainzer Neustadt entstehen wird.

 

Das Projekt CHAIRYTALES ist ein altersübergreifendes Sozialraum-Projekt in 3 Teilen für Mainzer Neustädter*innen. Im ersten Teil werden an 6 Tagen im Juni 2020 insgesamt 100 weiße Stühle auf dem Goetheplatz in der Mainzer Neustadt in einer öffentlichen Schreib- und Malaktion gestaltet. Die Menschen werden eingeladen Platz zu nehmen, ins Gespräch zu kommen sowie ihre Geschichten auf den Stühlen zu hinterlassen und sie damit zu gestalten. Unterstützt werden sie dabei vom Künstlerpaar OKTOOBER (www.oktoober.de). Es entsteht eine Sammlung Mainzer Geschichten von jedermann* frau*kind, die stellvertretend die kulturell vielfältige Mainzer Neustadt repräsentieren können. Anschließend kann eine kleine Szene oder (Bewegungs-)
Aktion mit und um den Stuhl entwickelt werden. Dabei können die Gestalter*innen selbst aktiv werden oder bereitstehende Schauspielschüler*innen inszenieren. Die Aktionen werden mit einer Videokamera aufgezeichnet, die Geschichten mit einem Audiorecorder zusätzlich festgehalten. Der Film, der mit diesen Audioaufnahmen vertont wird, ist sowohl Kunstfilm als auch Dokumentation und wird bei einer späteren Aktion (KULTURKILOMETER im September) zu Beginn gezeigt werden. Ihren nachhaltigen Einsatz finden die Stühle als Bestuhlung für Kulturveranstaltungen der KULTURBÄCKEREI.

2. Teil: KULTURMETER: Bei schönem Wetter 03. | 04. | 05. | 10. | 11. | 12. Juli 2020

03. - Gartenfeldpaltz

04. - Feldbergplatz/Goetheplatz

05. - Goetheplatz

10. - Frauenlobplatz

11. - Neustadt-Rheinufer

12. - Gartenfeldplatz
Diese 100 Geschichten, autobiographischen Einblicke und Ansichten der Aktion CHAIRYTALES verbinden sich in einem 2. Schritt mit Ideen und Visionen zu einer gemeinwohlorientieren kulturellen Entwicklung der Mainzer Neustadt. Insgesamt 500 unskalierte Meterstäbe werden in öffentlichen Aktionen und mit Initiativen gestaltet und beschriftet. Die Teilnehmer*innen formulieren ihre Erwartungen an die kulturelle Entwicklung der Mainzer Neustadt.

Download
KULTURBÄCKEREI_CHAIRYTALES.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB
Download
KULTURBÄCKEREI_KULTURMETER.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.4 MB

3. Teil: KULTURKILOMETER: Voraussichtlich 05. September 2020
Diese 500 Meterstäbe werden im 3. Teil im September in einer Kunstveranstaltung von den Teilnehmer*innen zu einem Kulturkilometer am Rheinufer zusammengelegt. Alle 200 Meter findet eine Kunstaktion statt. Die gestalteten Stühle werden in partizipativen Prozessen in die Kunstaktion eingebunden. Ein Beitrag des Kulturkilometers ist die Präsentation des Films der „Stuhlgestalten“. So verbinden und verschränken sich individuelle biographische Geschichten mit den Vorstellungen für die Entwicklung eines lebenswerten Stadtteils in einer Kunstaktion im öffentlichen Raum.

Das Projekt wird gefördert von:




Die KULTURBÄCKEREI ist Unterzeichnerin der

rheinland-pfälzischen Erklärung "Die Vielen".


PLACE OF CARDS

in der Online-Kunstgalerie ART DOMAINZ

 

10 Künstler*innen wurden eingeladen, eine Karte im Format DIN A5 zu folgendem Thema zu gestalten:

 

Die Kunst bleibt frei | Kunst bleibt Viele

 

Heute begreifen wir die Kunst- und Kultureinrichtungen als offene Räume, die Vielen gehören. Unsere Gesellschaft ist plural. Viele unterschiedliche Interessen treffen aufeinander und finden sich oft im Dazwischen. Demokratie muss täglich neu verhandelt werden –aber immer unter einer Voraussetzung: Es geht um Alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten!

 

Der rechte Populismus, der die Kultureinrichtungen als Akteure dieser gesellschaftlichen Vision angreift, steht der Kunst der Vielen feindselig gegenüber. Rechte Gruppierungen und Parteien stören Veranstaltungen, wollen in Spielpläne eingreifen, polemisieren gegen die Freiheit der Kunst und arbeiten an einer Renationalisierung der Kultur.

 

Die teilnehmenden Künstler*innen sind:
Sabine Amelung | Brandstifter | Astrid Eisinger | Nicole Heidel | Sandra Heinz | Nikolas Hönig
Stefanie Manhillen | Oktoober | Susanna Storch | Nicolaus Werner